Montag, 25. Juni 2018
Notruf: 112

Installationshilfe für einen optimalen Schutz durch Rauchmelder

 

Rauchmelder sind leicht mit den beiliegenden Schrauben und Dübeln zu montieren. Als Mindestschutz gilt: ein Rauchmelder pro Etage. Damit Sie von Ihren Rauchmeldern optimalen Schutz erhalten, müssen Sie bei der Installation folgendes beachten:

Befestigen Sie Rauchmelder immer an der Zimmerdecke, da der Rauch nach oben steigt, an der Decke in der Raummitte, bzw. mindestens 50 cm von Wänden entfernt. Vorzugsweise sind sie vor den Schlafräumen zu installieren und in den Schlafzimmern selbst - vor allem, wenn Sie dort elektrische Geräte wie Heizdecken, Fernsehapparate o.ä. benutzen. Kinderzimmer sollten durch ein zusätzliches Gerät geschützt werden.

Auch im Keller ist ein Rauchmelder wichtig. In Küche und Bad sollten Sie auf eine Installation verzichten, weil dort durch Koch- und Wasserdämpfe Fehlalarm ausgelöst werden kann. Besonders staubige Räume eignen sich nicht für eine Installation.

Ganz nach Wohnungsgröße können Sie mit mehreren Geräten einen optimal erweiterten Schutz erreichen.

In größeren Häusern ist es sinnvoll, die Rauchmelder miteinander zu vernetzen, sodass ein Kellerbrand auch von den in der Wohnung installierten Geräten gemeldet wird.