Donnerstag, 19. April 2018
Notruf: 112

Es galt für alle Teilnehmer verschiedene Stationen zu meistern. Hierbei ging es darum, einen Löschangriff nach der FwDV 3 fachlich richtig und selbstständig durchzuführen. So ging es am Vormittag zu einem angrenzenden Gewässer. Dort wurden der Aufbau einer Saugleitung sowie das Einsetzen verschiedener Sonderrohre geübt. Am Nachmittag ging es dann um das sogenannte Schlauchmanagement im Außen- und Innenangriff sowie die Durchführung eines Löschangriffes über Steckleiter. Ebenso gehörte das Einbinden und Bewegen von Strahlrohren, Schläuchen und Feuerwehraxt zu den Ausbildungsinhalten. Aufgrund der optimalen Gegebenheiten vor Ort konnten die Ausbildungsinhalte sehr interessant und praxisnah vermittelt werden.