Donnerstag, 16. August 2018
Notruf: 112

Fünf Einsätze waren 2016 zu erledigen mit insgesamt 34 Stunden. Die in Not befindlichen Menschen konnten gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. 17 Übungen schlugen mit 580 Stunden zu, weitere 19 Aktivitäten mit 533 Stunden freiwilliger Zeit (zusammen 1113 Stunden). „Viele interessierte Feuerwehrmänner können diese Stunden zusätzlich zu ihrem üblichen Rettungsdienst nicht leisten“, betont Eugen Zimmer, der Leiter dieser Facheinheit. Zur Erhaltung des Leistungsstandes sind jährlich 72 Stunden aufzubringen sowie eine Belehrung zum Unfallschutz mit abschließender Überprüfung. Die Malteser Nunkirchen unterstützen bei der Sanitätsausbildung. Im Stützpunkt Weiskirchen ist mit Hilfe der Firma Dittgen (Schmelz) ein Tiefbauschacht zu besonderen Übungszwecken installiert worden. Vom Kreisfeuerwehrverband wurde ein Entfernungsmesser gespendet. Zimmer listete die unterschiedlichsten Aktionen auf, auch bei anderen Löschbezirken im Saarland, an denen die SHRT beteiligt waren. Für 2017 sind gemeinsame Übungen mit anderen Löschbezirken angedacht, dazu in den Bahnhöfen Saarbrücken und Trier sowie bei der Firma Pizza Wagner, die ebenfalls eine Höhenrettungsgruppe unterhält.

Quelle SZ